Griesert: Hasetorbahnhof als Tor zur Innenstadt stärken

CDU-Oberbürgermeisterkandidat Wolfgang Griesert und CDU-Kreisvorsitzender Burkhard Jasper trafen sich gemeinsam mit Vertretern der Interessengemeinschaft Hasestraße zu einer Ortsbegehung beim Hasetorbahnhof.
„Der Hasetorbahnhof ist eine tolle Möglichkeit, einfach in die Innenstadt zu kommen, die in Zukunft noch mehr genutzt werden muss," so Wolfgang Griesert während der Ortsbegehung. Ziel müsse es sein, die Attraktivität des Bahnhofs weiter zu erhöhen. Dazu gehören die gerade im Stadtrat auf Initiative von CDU und FDP beschlossenen Maßnahmen, den Bahnhof behindertengerecht auszubauen.
„Darüber hinaus ist es wichtig, dass dadurch auch für Familien mit Kinderwagen der Bahnhof gut erreichbar ist. Wir müssen den Hasetorbahnhof als Tor zur Innenstadt stärken. Das ist ökologisch sinnvoll, stärkt den Handel in der Einkaufsstadt Osnabrück und sichert so Arbeitsplätze." so Griesert weiter. 1896 schon, so berichtete ein Mitglied der Interessengemeinschaft, sei durch bürgerschaftliches Engagement ein erster Bahnhof am Hasetor entstanden, um die Kaufkraft zu stärken.
Über Sonderfahrten zur Maywoche und zum Weihnachtsmarkt hinaus müsse der Hasetorbahnhof kontinuierlich mehr in das Verkehrssystem der Stadt einbezogen werden. Die Zusammenarbeit mit der Nord-West-Bahn sei in diesem Zusammenhang eine große Chance, die es zu nutzen gilt. Gespräche mit der Deutschen Bahn AG würden geführt.

 

Hinterlassen Sie eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.

Ihr Kommentar: