Wohngebiet sichert Wachstum und Arbeit

Wohngebiet sichert Wachstum und Arbeit

"Die Planung eines hochwertigen Baugebiets für 300 neue Eigenheime im Süden der Dodesheide entspricht dem Wunsch vieler Familien. Es ist ein Projekt für die Zukunft und das Wachstum der Stadt Osnabrück", erklärte Burkhard Jasper, Vorsitzender der CDU Osnabrück.

Auch die CDU messe dem Landschaftsschutz große Bedeutung zu, jedoch in Abwägung zu dem für Osnabrück möglichen Nutzen. Würden die Grünflächen außerhalb der Stadt bebaut, wären die Folgen für die Umwelt die gleichen.

Die jahrelange Politik von SPD und Grünen habe zu Fehlentwicklungen wie lange Verkehrswege mit vermehrtem Lärm und erhöhten Abgasen, Verschlechterung der Einkaufsmöglichkeiten und Abwanderung geführt, denen durch die Schaffung des neuen Wohngebiets entgegenwirkt werden könne. Ebenso können durch die jetzt zukunftsweisende Politik die finanziellen Probleme, die sich aus dem Bevölkerungsrückgang ergeben, entschärft werden.
Neben den günstigen Grundstückspreisen und ruhiger Lage, die auch Familien einen Anreiz zum Bauen geben, könnten vorhandene Strukturen genutzt werden und der Anschluss an das ausgezeichnete ÖPNV-Netz sei gewährleistet.
Es ergebe sich nicht nur ein Vorteil für den Stadtteil, der dadurch verjüngt und neu belebt werde, sondern auch für die Wirtschaft der Region. Investitionen in der Bauwirtschaft und im Handwerk sicherten oder schafften gar Arbeitsplätze.
"Wer den Menschen das eigene Haus nicht gönnt, soll es nur sagen", machte Jasper abschließend deutlich.

11. February 2004

 

Hinterlassen Sie eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.

Ihr Kommentar: