Maskenpflicht in Osnabrück

In Osnabrück wird es ab Sonnabend, 26. April 2020 eine Maskenpflicht geben. Diese Allgemeinverfügung des Oberbürgermeisters verkündete Katharina Pötter als zuständiges Vorstandsmitglied der Stadt Osnabrück. Ein Konsens aller im Rat war zuvor herbeigeführt worden.

Die Pflicht, eine sogenannte Alltagsmaske (Mund- Nasenschutz-Maske) zu tragen, bezieht sich auf die Bereiche:

  • alle städtischen Einrichtungen
  • öffentlicher Personennahverkehr
  • Dienstleistungen, bei denen der Mindestabstand von 1,5 Meter nicht werden kann
  • geöffnete Geschäfte in der Stadt
  • Wochenmärkte

Über 550 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtverwaltung, davon 102 im Krisenstab, sind täglich im Einsatz gegen das Virus. 

Der Rat der Stadt unterstützt diejenigen besonders, die unter der Coronakrise besonders leiden und noch keine Unterstützung finden, Familien, Kulturschaffende, Gewerbetreibende, die Gastronomie und die Sportvereine.

_

 

Hinterlassen Sie eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.

Ihr Kommentar: