Mas­ken­pflicht in Osna­brück

Mas­ken­pfllicht

In Osna­brück wird es ab Sonn­abend, 26. April 2020 eine Mas­ken­pflicht geben. Die­se All­ge­mein­ver­fü­gung des Ober­bür­ger­meis­ters ver­kün­de­te Katha­ri­na Pöt­ter als zustän­di­ges Vor­stands­mit­glied der Stadt Osna­brück. Ein Kon­sens aller im Rat war zuvor her­bei­ge­führt wor­den.
Die Pflicht, eine soge­nann­te All­tags­mas­ke (Mund- Nasen­schutz-Mas­ke) zu tra­gen, bezieht sich auf die Berei­che:

  • alle städ­ti­schen Ein­rich­tun­gen
  • öffent­li­cher Per­so­nen­nah­ver­kehr
  • Dienst­leis­tun­gen, bei denen der Min­dest­ab­stand von 1,5 Meter nicht wer­den kann
  • geöff­ne­te Geschäf­te in der Stadt
  • Wochen­märk­te

Über 550 Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­ter der Stadt­ver­wal­tung, davon 102 im Kri­sen­stab, sind täg­lich im Ein­satz gegen das Virus. 
Der Rat der Stadt unter­stützt die­je­ni­gen beson­ders, die unter der Coro­na­kri­se beson­ders lei­den und noch kei­ne Unter­stüt­zung fin­den, Fami­li­en, Kul­tur­schaf­fen­de, Gewer­be­trei­ben­de, die Gas­tro­no­mie und die Sport­ver­ei­ne.
_