Wich­ti­ger Bestand­teil des reli­giö­sen Lebens in Osna­brück

header2

Ober­bür­ger­meis­ter­kan­di­dat Wolf­gang Grie­sert besuch­te gemein­sam mit dem CDU-Kreis­vor­sit­zen­den Burk­hard Jasper und wei­te­ren Ver­tre­tern der CDU-Rats­frak­ti­on die ser­bisch-ortho­do­xe Kir­chen­ge­mein­de in Osna­brück. Ver­tre­ter der Kir­che stell­ten die Gemein­de vor und führ­ten durch die archi­tek­to­nisch hoch inter­es­san­te Kir­che.
„Die ser­bisch-ortho­do­xe Gemein­de ist ein wich­ti­ger Bestand­teil der christ­li­chen Gemein­schaft und des reli­giö­sen Lebens ins­ge­samt in Osna­brück. Sie zei­gen, wie ein Erhalt der eige­nen Iden­ti­tät ver­bun­den wer­den kann mit einer guten Inte­gra­ti­on in die Stadt­ge­sell­schaft. Dafür haben Sie mei­ne Aner­ken­nung und Unter­stüt­zung.“ So Wolf­gang Grie­sert wäh­rend des Gesprächs.
Der Ver­tre­ter der ser­bisch-ortho­do­xen Gemein­de wies im wei­te­ren Gespräch auch auf den sehr schlech­ten Zustand des Kir­chen­dachs und die damit ver­bun­de­ne aku­te Gefähr­dung des Kir­chen­in­ne­ren samt der dort befind­li­chen wert­vol­len Wand­fres­ken hin. Dach­de­cker­meis­ter Stan­ko Sto­j­nic erläu­ter­te fach­kun­dig den Zustand des Dachs. Da die Gemein­de die Dach­re­no­vie­rung nicht allein tra­gen kön­ne, bat sie um Unster­süt­zung sei­tens der Stadt. Die CDU-Ver­tre­ter ver­spra­chen ange­sichts der hohen kul­tu­rel­len Bedeu­tung der Kir­che ihre poli­ti­sche Unter­stüt­zung für eine aus­ge­wo­ge­ne Pro­blem­lö­sung.