Ehren­amt schafft eine Kul­tur des Mit­ein­an­ders

header2

Gemein­sam mit dem sport­po­li­ti­schen Spre­cher der CDU-Rats­frak­ti­on Alfred Bon­gartz und dem CDU-Kreis­vor­sit­zen­den Burk­hard Jasper sprach OB-Kan­di­dat Wolf­gang Grie­sert mit Mit­glie­dern des Osna­brü­cker Sport­clubs (OSC).
Aus aktu­el­lem Anlass wur­de gera­de über Bedeu­tung und Stel­len­wert des Ehren­am­tes in Osna­brück dis­ku­tiert. Dazu Grie­sert: „Eine ver­ant­wor­tungs­be­wuss­te Poli­tik muss das Ehren­amt stär­ken und sei­ne wich­ti­ge Funk­ti­on aner­ken­nen. In Osna­brück sind wir auf einem guten Weg, den wir wei­ter­ge­hen müs­sen. Hin­ter dem Ehren­amt ste­hen immer ein­zel­ne Men­schen und deren per­sön­li­ches Enga­ge­ment. Ehren­amt schafft eine Kul­tur des Mit­ein­an­ders und beugt Iso­la­ti­on vor.“
Grie­sert ver­sprach dem OSC-Vor­sit­zen­den Tho­mas Levi­en im Fal­le sei­ner Wahl die Fach­kom­pe­tenz der Stadt­ver­wal­tung ver­stärkt zur Unter­stüt­zung von Eigen­in­itia­ti­ve und Ehren­amt ein­zu­set­zen. Auch über kon­kre­te Anlie­gen des OSC wur­de gespro­chen und ein enges Zusam­men­ar­bei­ten für gute trag­fä­hi­ge Lösun­gen ver­spro­chen. „Das Ver­eins­le­ben in Osna­brück braucht unse­re kon­struk­ti­ve Mit­ar­beit und Unter­stüt­zung.“ so Grie­sert abschlie­ßend.