Radiospot Neumarkt

Ein geplagter Ehemann…

McAllister in Osnabrück

David McAllister spricht und diskutiert am Donnerstag, dem 08.September 2016 um 20.00 Uhr im Parkhotel, Edinghausen 1, 49076 Osnabrück in einer öffentlichen Veranstaltung.
McAllister ist Mitglied des Europäischen Parlaments und
Landesvorsitzender der CDU Niedersachsen. Als früherer Minsterpräsident kennt er Osnabrück besonders gut.
Seien Sie mit dabei. Sie sind herzlich eingeladen!

Busemann besuchte Osnabrücker Sicherheitsunternehmen

 

 

röwer DSC_3419 k

 

Der Landtagspräsident Berd Busemann besuchte in Osnabrück die Firma Röwer und ließ sich über den neusten Stand der Sicherheitstechnik informieren. Busemann kam auf Einladung des Osnabrücker Landtagsabgeordneten und Osnabrücker Bürgermeister Burkhard Jasper und des CDU Kreis- und Fraktionsvorsitzenden Fritz Brickwedde. Georg Röwer erläuterte, dass sichtbare technische Einrichtungen einen erheblichen Schutz darstellten. „Die Kriminalität habe stark zugenommen, deshalb müsse man alles daran setzen die Sicherheit zu verbessern." erklärten die drei Politiker übereinstimmend. Öffentliche gefährdete Plätze könnten schon heute mit Kameras überwacht werden, bei denen im Verdachtsfalle mit richterlicher Anordnung im Vieraugenprinzip die verpixelten Gesichter sichtgemacht werden könnten. Allerding, so Jasper,  seien die technischen sehr Einrichtungen hilfreich, doch sei die Aufstockung der Polizei für die Bürgerinnen und Bürger unabdingbar.

CDU gegen Preiserhöhung bei Bus-Tickets

„Mit jeder Preiserhöhung wird das Busfahren in Osnabrück unattraktiver. So werden Kunden verschreckt und keine Neuen gewonnen“, so Anette Meyer zu Strohen (CDU), stellvertretende Vorsitzende im Ausschuss für Stadtentwicklung und Umwelt und Mitglied im Aufsichtsrat der Stadtwerke Osnabrück.

Der Preis für einzelne Busfahrten in Osnabrück wird 2017 deutlich steigen. Ab dem 1. Januar kostet das Einzelticket regulär 2,90 Euro statt wie bisher 2,70 Euro. Für die CDU ein falsches Signal. „Die neue Preisstruktur wird Gelegenheitsnutzer und Touristen abschrecken, die Osnabrücker Busse zu nutzen. Ein vielfältiges und bezahlbares Angebot, bessere Taktzeiten und eine optimierte Umlandanbindung sind Wege, das Busfahren in Osnabrück noch attraktiver zu gestalten. Preiserhöhungen sind da kontraproduktiv“, so Katharina Pötter (CDU), stellvertretende Fraktionsvorsitzende und ebenfalls Mitglied im Aufsichtsrat der Stadtwerke.

„Es ist unser erklärtes Ziel, den ÖPNV zu stärken. Bei einer weiteren Preiserhöhung seitens der Stadtwerke, werden sich jedoch viele Bürger zwei Mal überlegen, welches Verkehrsmittel sie in Zukunft nutzen werden. Busfahren in Osnabrück muss erschwinglich und attraktiv bleiben. Als CDU-Fraktion werden wir uns dafür stark machen, dass es in den kommenden Jahren keine weiteren Preissteigerungen gibt“, so Meyer zu Strohen und Pötter abschließend.