Dr. E.h. Fritz Brickwedde mit 97,7 % zum neuen Vorsitzenden gewählt – Burkhard Jasper, MdL nach 23 Jahren als Kreisvorsitzender verabschiedet.

CDU-Kreisparteitag mit Wahlen

(Auf dem Foto: Die Wahlgewinner Oberbürgermeister Wolfgang Griesert und Bundestagsabgeordneter Dr. Mathias Middelberg, Stellvertreterin Eva-Maria Westermann, Vorsitzender Dr. E.h. Fritz Brickwedde, Stellvertreterin Annette Meyer zu Strohen, Bürgermeister Burkhard Jasper MdL, Stellvertreter Marius Keite Schatzmeisterin Claudia Galitz und Geschäftsführer Ingo Dauer)

Der neue CDU Kreisvorsitzende Dr. E.h. Fritz Brickwedde würdigte und verabschiedete Burkhard Jasper, der den Kreisverband der CDU 23 Jahre geführt hatte und nach den erfolgreichen Wahlen nicht wieder als Kreisvorsitzender angetreten war. Dennoch gehört er auch in Zukunft dem Kreisvorstand weiter als Landtagsabgeordneter an.

Zu Stellvertretern wurden Anette Meyer zu Strohen, Eva-Maria Westermann und Marius Keite gewählt sowie Claudia Galitz als Schatzmeisterin.

Zu Beisitzern wählten die Mitglieder: Katharina Pötter, Andres Heinemann, Claudia Schiller, Sven Schoppenhorst, Alfred Bongartz, Brigitte Neumann, Markus Baron, Dr. Clemens Diessel, Michael Mönstermann, Jan Bruns,Thomas Niemann und Jennifer Lachmann.

Vertreter der Frauen Union wurde Irene Thiel, der MIT H.-Dieter Klahsen, der Kommunalpolitischen Vereinigung Christoph Bertels, der CDA/Sozialausschüsse Gerhard Schrader, der Junge Union Lukas Lüpke und der Senioren Union Franz-Josef Schwack.

 

 

VW Gesetz hat Bestand vor EU Richtern – auch Erfolg für Standort Osnabrück

„Der Vizechef des Parlamentskreises Mittelstand der Unions-Bundestagsfraktion, Mathias Middelberg (CDU), lobte in einem Gespräch mit unserer Zeitung das Urteil. „Das VW-Gesetz schützt die VW-Standorte in Niedersachsen und die Arbeitsplätze dort. Deshalb ist das Urteil auch für den VW-Standort Osnabrück und die Arbeitnehmer hier ein großer Erfolg.“ Es zeige, dass die niedersächsische Landesregierung unter Christian Wulff und David McAllister „politisch aber auch rechtlich alles richtig gemacht“ habe. „Als jemand, der an der Entwicklung keinen ganz unwesentlichen Anteil hat, freue ich mich auch ganz persönlich,“sagte Middelberg, der von 2005 bis 2009 das Wirtschaftsreferat in der Staatskanzlei in Hanmnover geleitet hatte."
NOZ online vom 22.10.2013, 17:39 Uhr

Klarer Sieg 54,85 % zu 45,15%. Wolfgang Griesert neuer Oberbürgermeister von Osnabrück

Wahlabend Griesert kl

Nach einem hervorragenden Wahlkampf und einem Etappensieg vor zwei Wochen konnte es gelingen Osnabrück nach 22 Jahren SPD Regentschaft mit Wolfgang Griesert wieder zurückzugewinnen. „Die CDU ist eine Großstadtpartei" machte Kreisvorsitzender Burkhard Jasper deutlich und hob das besondere Engagement aller Beteiligten und die Verwurzelung der CDU durch solide  und verläßliche Arbeit in Osnabrück hervor.

Geheimnis des Erfolgs war die gute Zusammenarbeit, der intensive Einsatz von Wolfgang Griesert an über 10.000 Haustüren sowie die breite Unterstützung aus der Bevölkerung, die den Erfolg möglich machte. Auch an prominenter Unterstützung hatte es nicht gefehlt. Angefangen mit Angela Merkel und David McAllister Peter Altmaier über Johanna Wanka bis zu Karl-Josef Laumann waren nach Osnabrück gekommen. Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Im ersten Wahlgang 45 % und im zweiten Wahlgang 55% der Stimmen der Osnabrückerinnen und Osnabrücker für Wolfgang Griesert.

Herzlichen Glückwunsch!!!!

 

image